Einen spannenden Handballnachmittag durften die mitgereisten HSG-Anhänger in der Schutterwälder Mörburghalle erleben. Dank einer nervenstarken Schlußphase gelang den HSG-Boys ein knapper 26:25-Auswärtserfolg.

Den Auftakt machte Lukas Hartwich mit einem verwandelten Siebenmeter, dem ersten seiner insgesamt zehn Treffer. Die Einheimischen zeigten eine engagierte Vorstellung und wollten dem Spitzenreiter mit aller Macht ein Bein stellen. In Durchgang eins behauptete Schutterwald mehrfach die knappe Führung, beim Stand von 13:12 ging
es in die Pause.

Ab Wiederanpfiff bis Minute 35 waren die Vorteile auf Seiten der Gäste. Es gelang in dieser Phase aber nicht, die bissigen TuS-Akteure entscheidend zu distanzieren. Der Vorteil wechselte nun wieder auf die Seite der Hausherren. Beim 22:19 aus Sicht des TuS wuchs der Glaube an einen Sieg gegen den Tabellenführer. Die HSG-Akteure blieben jedoch nervenstark und drehten einen 23:25-Rückstand in den letzten drei Minuten noch in einen Sieg. Maßgeblichen Anteil daran hatte Keeper Lennart Lorenz, der mit etlichen Paraden und einem parierten Strafwurf beim Stand von 25:25 seine starke Leistung krönte. Den Siegtreffer erzielte Fynn Bolz mit einer tollen Energieleistung.

HSG Ortenau Süd: Lennart Lorenz, Nils Smith  - Mika Kindle 3, Samuel Beratz 3, Lukas Hartwich 10, Aaron Himmelspach 3, Siaband Alo Fakhri, Max Koller, Kai Schilli 1, Fabian Schrempp, Niklas Esslinger 1, Joschua Anuschewski, Fynn Bolz 5.